Über uns 

Die Vereinsgeschichte 

Im Vergleich zu den anderen Vereinen in Dalhausen gehört der Reit- & Fahrverein sicherlich noch zu den jüngeren Vereinen. Dennoch hat sich der Reitverein in der Dalhauser Vereinsgeschichte fest etabliert.

Der Verein verdankt seine Gründung der Tatsache, dass es viele Reiter und Interessierte in Dalhausen gab, die ihren Sport leider nur auswärts ausüben konnten. Deshalb beschlossen Ende 1973 die Herren Karl-Josef Decker, Werner Goldschmidt, Christian Brockmeyer, Hans-Ludger Göke, Heinz Bruns, Josef Hartmann, Franz-Josef Plus, Franz Ostermann und Alfred Menke einen Reitverein zu gründen. Schon am 23. März 1974 fand im Landgasthaus Bruns die erste Hauptversammlung statt, an der 22 Mitglieder teilnahmen.

Da ohne geeigneten Platz der Reitbetrieb nicht aufgenommen werden konnte, war das erste große Ziel des jungen Verein die Erstellung eines Reitplatzes. Am 18. Mai 1974 konnte der Platz eingeweiht werden. Am selben Tag zeigten die Mitglieder bereits ein kleines Programm bestehend aus Abteilungsreiten, einer Dressurprüfung und einem Springen.

Im selben Jahr am 27. November wurde der Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Höxter eingetragen.

Obwohl sich die Reitstunden, die auf dem Reitplatz unter Hans-Ludger Göke gegeben wurden, reger Beteiligung erfreuten, war allen Mitgliedern klar, dass der Verein eine Reithalle brauchte, um bestehen zu können.

Auf der Generalversammlung am 28. Mai 1975 wurde der Bau einer Reithalle am Hellweg beschlossen. Auf Grund der bestehenden ungünstigen topographischen Verhältnisse am Hellweg war kein andere geeigneter Platz für die Halle als der bisherige Reitplatz auszumachen. Durch den unermüdlichen Einsatz der Mitglieder, gingen die Arbeiten zügig voran und im September 1977 konnte Richtfest gefeiert werden. Im Februar 1978 konnte der Reitbetrieb unter der Leitung von Hans-Ludger Göke wieder aufgenommen werden.

In Verbindung mit dem Heimatfest in Dalhausen wurde am  16. August 1981 die Reithalle eingeweiht. Hierzu wurde die 20 x 40 m große Halle mit Zeltfußboden ausgelegt.

Als nächte Baumaßnahme stand die Errichtung eines Pferdestalls an. Hierfür musste ein Teil des Berges abgetragen werden um die geeigneten Fundamente zu gießen. Unter tatkräftiger Eigenarbeit der Mitglieder konnten zum Wintereinbruch 1981 zwanzig Pferde eingestallt werden.

Zu diesem Zeitpunkt bestand der Reitverein aus 175 Mitgliedern. Auf Grund steigender Anzahl der Pferde wurde der Stall allmählich zu klein. Man beschloss in Verlängerung der Reithalle, einen weiteren Stall zu bauen.

In Eigenleistung und altbewährter Weise wurde dieser Stall 1990 fertiggestellt und es konnten sechs weitere Pferde eingestallt werden. In den folgenden Jahren wurden weitere Baumaßnahmen in und um unserer Reithalle realisiert. Die Anschlussfläche und der Weg zur Reithalle wurden asphaltiert und drei Außenboxen erstellt.

Als zusätzliche Trainingsmöglichkeit wurden zwei Außenplätze errichtet.

 

Der Vorstand

1. Vorsitzende
    Werner Siewers

Stellvertretende Vorsitzende
    Andrea Garbe

Kassierer
    Jens Weilinger

Schriftführerin
    Angelina Nutt

Stellvertretende Schriftführerin
    Anja Frewer

Sportwart
    Jutta Lücke

Jugendwart
    Claire Sophie Lücke